FAQ


 

FAQ
Home

 

Was Du vielleicht wissen möchtest

 
In der Fahrschule ist es wie in der normalen Schule, einige haben mehr, andere weniger Mühe. Deshalb ist es schwierig zu sagen, wie viele Stunden du brauchen wirst. Viel hängt aber von deinem persönlichem Interesse und Engagement ab.
Der schweizerische Durchschnitt der letzten Jahre beträgt 32 Lektionen à 60 min. Dies ist ein Durchschnittswert der nach oben oder unten massiv abweichen kann.
Die Zunahme des Strassenverkehrs war in den letzten 20 Jahren enorm. Die Anforderungen an den Lenker sind um einiges höher geworden.
Klar. Dabei ist es wichtig, die schlechten Angewohnheiten des Beifahrers nicht zu übernehmen.
Nein, wenn du gut vorbereitet an die Prüfung gehst, dann hast du genug Reserve und der Experte wird zufrieden sein.
Mit dem Fahrzeug der Fahrschule, mit dem du während der Ausbildung bestens vertraut gemacht wirst.
Glaube nicht alles was du in Stammtischräubergeschichten hörst.
Der Experte wartet nicht händereibend darauf, dich durchfallen zu lassen und sie legen euch auch nicht aufs Kreuz. Er freut sich, wenn er eine gute Leistung sieht.
Den LFA kannst Du beim Strassenverkehrsamt online bestellen.
Der LFA ist 24 Monate gültig. Wenn die Frist abläuft kann man einen 2. bestellen.
Du lernst das korrekte Verhalten bei Unfällen und wie Du erste Hilfe leisten kannst.
Du lernst wie Du die Verkehrspartner richtig einschätzt und die Strassenverhältnisse richtig beurteilst. Du kannst technisches Wissen anwenden und weisst wie man umweltbewusst fährt.
Nein. Es ist verboten ohne offiziell gültigen Fahrausweis im Ausland zu fahren.
Der Kurs innert 12 Monaten nach bestandener Prüfung besucht werden.
Angepasste Geschwindigkeit, sauberes Einspuren, korrektes Beobachten, partnerschaftliches Verhalten, automatisierte Fahrzeugbedienung, umsichtiges Manövrieren.

Noch weitere Fragen ?

Allgemeine Fragen


 

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen legt die Verkehrssicherheitszulassungsverordnung ab dem 1.  Januar 2021 fest, dass Gesuchssteller der Kategorie B/BE , die den Lernfahrausweis vor dem zurückgelegten 20. Altersjahr erworben haben, diesen seit mindestens einem Jahr besitzen müssen, um zur praktischen Prüfung zugelassen zu werden. „J e mehr begleitete Lernfahrten vor der praktischen Prüfung stattfinden, desto kleiner wird das Unallrisiko“

Wer vor dem 20. Geburtstag den Lernfahrausweis erhält, muss 1 Jahr den LFA besitzen, bevor er die praktische Prüfung absolvieren kann.

Weil die Änderungen den Jahrgang 2003 und teilweise auch die Jahrgänge 2001 und 2002 diskriminiert hätten, wurden Uebergangsfristen definiert:

Jahrgänge 2001 und 2002:

Wer den LFA vor dem 31. Dez. 2020 erhält, muss die Lernphase nicht durchlaufen. Anschliessend gelten die neuen Bestimmungen auch für diese Jahrgänge.

Jahrgang 2003:

Wer den LFA bis zum 31. Dez. 2021 erhält, kann mit 17 schon loslegen und muss die 1 jährige Lernphase nicht durchlaufen. Die Prüfung Kat. B/BE kann man frühestens ab dem 18. Geburtstag machen.

Ab 2022 gilt dann für alle: Wer noch nicht 20 Jahre alt ist, muss vor der Autoprüfung mindestens 1 Jahr im Besitz des LFA sein.

Nothelfer 6 Jahre

Sehtest 2 Jahre

Theorieprüfung unbeschränkt

VKU unbeschränkt

Fragen zu Fahrstunden


 

Nein, meistens ist es aber so, dass Personen ohne korrekte Fahrausbildung keine Chance haben die Prüfung zu bestehen.

Der Durchschnitt liegt bei ca 30 Stunden. Wir motivieren unsere Kunden das Gelernte bei privaten Uebungsfahrten zu üben und zu vertiefen. Es hängt alles von der Eigeninitiative ab und dem Willen dem Experten zu zeigen was wir können. Eine Prüfung ist dazu da zu zeigen was man kann und wir bereiten uns auf eine Prüfung nur vor um ein positives Resultat zu zeigen. Das  gilt ja für die Matura oder Lehrabschlussprüfung auch.

In den vergangenen Jahren hat die Verkehrsdichte enorm zugenommen. Hinzukommt dass viele auf der Strasse rücksichtslos sind und es entsteht ein spannungsgeladenes Umfeld was eine entspannte Ausbildung erschwert. 

Fahrschüler die mit dem Velo oder Roller im Verkehr unterwegs sind bringen ein wichtigen Erfahrungsschatz mit.

Es gibt talentiertere Schüler 

Und es wird natrürlich viel über die wahre Zahl der Stunden geschwindelt 

Ja das ist so. Der Autromateneintrag wurde gestrichen. Es wird also nicht mehr unterschieden, ob du die Prüfung mit Automat oder handgeschaltet absolvierst.

Ein Fahrzeuglenker der nie gelernt hat geschaltet zu fahren wird das wahrscheinlich auch nie tun, da er nicht sicher auf der Strasse unterwegs sein 

Den Lernfahrausweis solltest Du immer dabei haben auch bei privaten Fahrten. Wir empfehlen bequeme Schuhe und Kleidung die den Aussentemperaturen angepasst sind.

Fragen zu privaten Lernfahrten


 

Die Begleitperson muss mindestens 23 Jahre alt sein und den unbefristeten Ausweis der gleichen Kategorie besitzen.

Es gelten auch die gleichen Regeln wie für den Lenker also 0,1 Promille Grenze.

Um ein Gefühl für das Auto zu bekommen macht das Sinn. Auf einem Parkplatz das Anfahren, Bremsen, Lenken kennen zu lernen.

Bereits mehrere Stunden im Verkehr zu fahren davon raten wir ab, da Du dir sonst falsche Automatismen angewöhnst die der Fahrlehrer Dir zuerst wieder abgewöhnen muss, bevor er dich richtig schulen kann. Das führt zu mehr Stunden was kontraproduktiv ist.

Wir empfehlen zwischen 2 Fahrstunden mindestens 1x  privat zu fahren, um das gelernte zu festigen. Dabei solltest Du dir uebungsziele setzen, und konkret darauf hinarbeiten. 

Nein der LFA ist nur in der Schweiz gültig.

Bei Prüfungsreife. Also wenn Du den VKU Besucht hast und einen Prüfugstermin hast.

Fragen zur praktischen Prüfung


 

Mit dem Fahrschulauto auf welchem Du deine Erfahrungen gemacht hast. Dieses Auto kennst Du ja am besten. 

Du kannst auch mit dem privaten Auto an die Prüfung. Dieses muss aber gewisse Voraussetzungen erfüllen. Sichere dich vorher mit dem Strassenverkehrsamt ab, ob dieses Fahrzeug prüfungstauglich ist.

Die Prüfung startet beim Strassenverkehrsamt und endet auch dort. Die Prüfung dauert ca. 45 Minuten inkl. Schlussgespräch. Wir bereiten dich optimal auf die Prüfungsstrecken vor.

Der Experte prüft während 45 min. Ob du fähig bist ein Motorfahrzeug unter Einhaltung der Verkehrsregeln auch in schwierigen Situationen vorausschauend und mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsteilnehmer zu führen.

Unterwegs sein wirst Du auf der Autobahn, Ausserorts, Innerorts, 30 Zone, 20 Zone. Auf jeden Fall wird er  Situationen wie Rechtsvortitt, Kreisverkehr, Verzweigungen mit und ohne Lichtsignale, ruhige und viel befahrene Strassen einbauen und auch diverse Fahrmanöver prüfen.

 

Nein das ist ein Gerücht wie der Yeti oder das Loch Ness. Es gibt keinen Anlass sowas zu glauben. Wenn Du gut vorbereitet mit genug Reserve an die Prüfung gehst, dann lösen sich solche Gerüchte eh in Luft auf. Unsere Erfolgsquote ist viel zu gut,als dass wir solchen Märchen Glauben schenken würden.

Das kommt bei uns selten vor. Wir sorgen dafür, dass Du optimal vorbereitet an die Prüfung gehst. Wenn Du Prüfungsreif bist, dann freust Du dich auf die Prüfung um zu zeigen was Du kannst.

Wenn trotzdem einen schlechten Tag erwischt dann ist das nicht schlimm. Im Aargau fallen jährlich 35% bei der ersten Prüfung durch also kein Einzelfall. 

Wir bereiten uns dann halt ein zweites mal vor und Du wirsts dann mit mehr Sicherheit und Zuversicht das 2. mal bestehen.

Das ist zumindest in 95% der Fälle so.

Lampenfieber begleitet viele Menschen. Nicht nur an der Autoprüfung. Eine gewisse Aufgeregtheit ist sogar förderlich, denn der Körper produziert Adrenalin, und das hilft uns zu konzentrieren. Angst kann dich allerdings blockieren.

Wir sorgen dafür, dass Du Deine Prüfung erst absolvierst, wenn Du parat bist. Bereit sein heisst, dass Du auf alle Situationen vorbereitet bist, die dir an der Prüfung begegnen können. Somit gibt es keine  Überraschungen. 

Abraten würde ich vor Experimentieren mit Beruhigungsmitteln. Deine Reaktion darf nicht verzögert werden. Deine Sinne müssen funktionieren. 

Nein, der wartet im Café auf Dich und drückt Dir beide Daumen.

Fragen zu Probezeit und WAB


 

Nach bestandener Prüfung erhältst Du den Führerausweis auf Probe für 3 Jahre.Wenn der Führerausweis während der Probezeit wegen einer Widerhandlung entzogen wird, wird die Probezeit um ein Jahr verlängert. Bei einer 2. Widerhandlung, die zum Ausweisentzug führt, verfällt der Führerausweis auf Probe. Ein neuer LFA  kann nur nach einer Wartezeit von einem Jahr seit Begehung der Widerhandlung und gestützt auf ein verkehrspsycholgisches Gutachten ausgestellt werden.

Der WAB Kurs ist eine obligatorische Weiterbildung, er dauert 7 Stunden. 

Dieser 2 Phasen Kurs beinhaltet praktische Übungen und das Erleben von Fahrsituationen unter Realitätsnahen Bedingungen.

Der Kurs muss innerhalb von 12 Monaten nach der Erteilung des Führerausweises auf Probe besucht werden.

Der unbefristete Ausweis wird automatisch etwa 14 Tage vor Ablauf der Probezeit ausgestellt, sofern Du den WAB Kurs besucht hast.

Fragen zum VKU


 

Alle Bewerber für die Kategorien B/A1/A

 

Etwa in der Mitte der Fahrausbildung.

Den VKU kannst Du überall besuchen wo es Dir passt vom Zeitpunkt her. Da ich im Ganzen Kanton unterrichte müsste ich 10 Theorielokale unterhalten. Deswegen machen Partner Fahrlehrer diese Kurse für mich. Du kannst aber selber entscheiden was für Dich am besten passt.

Nein der VKU ist vom Gesetz als Präsenzunterricht vorgesehen 

Was Du sonst noch bei mir lernst. 

korrekt parkieren
rückwärts fahren
Rechtzeitig anhalten
Partnerschaftliches Verhalten
Vorausschauende Fahrweise
Und Vieles mehr......
Previous
Next
FAQ